[Rezension] Laura Kneidl - Berühre mich. Nicht


Titel: Berühre mich. Nicht
Autor: Laura Kneidl
Gerne: New Adult
Preis: 12,90 €
Format: Taschenbuch
Verlag & Erscheinungsjahr: LXY, 2017
Seiten: 400
Band 1 der „Berühre mich nicht“- Reihe
Geschrieben in der Ich-Perspektive

Klappentext
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen.

Meine Meinung
Mal wieder ein Buch, dass mich einfach direkt angesprochen hat. Das Cover ist wundervoll und auch der Klappentext hat mich mal wieder angesprochen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dieses Buch endlich in den Händen zu halten und zu lesen.
Kommen wir erst einmal kurz zu dem Inhalt der Geschichte. Sage flüchtet von Zuhause nach Nevada, weit weg von dort und studiert dort Psychologie. Zu viel Schreckliches ist passiert und Sage möchte einfach nur von vorne beginnen. Doch so leicht ist es dann doch nicht und vor allem der Kontakt zu männlichen Personen fällt ihr schwer. Doch im Verlauf der Geschichte taut Sage immer mehr auf und lernt April, Luca und Gavin kennen - wundervolle Freunde. Doch was ist mit der Vergangenheit, von der Sage geflüchtet ist? Bleibt diese wirklich Vergangenheit oder holt sie diese dann doch irgendwann wieder ein?

Die Autorin hat einen wirklich tollen Schreibstil und bisher habe ich noch kein Buch von ihr gehabt. Jedoch habe ich mal nachgeschaut und noch eine Fanatsyreihe von ihr entdeckt und diese werde ich mir wohl auch zulegen, da mir der Schreibstil einfach nur gut gefallen hat.
Nun aber zurück zu der eigentlichen Geschichte.. ich war direkt hin und weg von der Geschichte. Die Autorin beschreibt alle Figuren sehr authentisch und auch detailreich. Erzählt wieder alles aus der Sicht von Sage und ich mag sie wirklich gerne. Sie hat eine harte Vergangenheit hinter sich und diese hat sie sehr geprägt. Doch ehrlich gesagt, will ich jetzt gar nicht so viel über sie reden, sondern lieber etwas über Luca. Ich glaube ich wäre diesem Jungen auch einfach nur verfallen. Anfangs dachte ich, dass Luca einfach so ein typischer klischeehafter, heißer Bad-Boy ist, nach dem Klappentext. Doch es war etwas anders..
Mich hat die Geschichte zwischen den beiden einfach etwas überrascht und total gefallen, wie es sich zwischen den beiden entwickelt hat und man konnte da einfach nur mitfühlen.
Nichtsdestotrotz hatte die Geschichte ein paar Lücken. Ich weiß ja nicht, ob diese extra da waren für den zweiten Teil oder es einfach so ist. Dies wird man dann wohl im zweiten Teil sehen, ob die Dinge genauer erklärt werden.
Die Geschichte hat eine Story, welche leider in der Wirklichkeit auch oft vorkommen und diese (junge) Menschen einfach nur kaputt machen und einfach etwas, was man niemanden wünscht. Doch darauf möchte ich noch nicht so ganz eingehen und erst bei der Rezension für den zweiten Teil.

Auf jeden Fall hat mir die Geschichte unglaublich gefallen. Vom Anfang bis zum Ende. Naja, nicht ganz. Das Ende war natürlich ein Cliffhanger und hat tatsächlich so geendet, wie ich im Verlauf der Geschichte schon vermutet hatte. Dennoch war es fies und ich wollte einfach nur direkt wissen wie es weiter geht. Zum Glück ist die Fortsetzung aber ja schon draußen und bei mir eingezogen.

Mein Fazit
Ich bin vom Buch mehr als überzeugt und habe auch bereits den zweiten Teil in meinen Händen und bin dieses am lesen. Hierzu wird dann natürlich auch eine Rezension folgen.

xoxo sabine 💋

Keine Kommentare