[Rezension] Maria Realf - The One

Hey ihr, wie ich in meinem Bücher-Haul verkündet habe, werde ich ab jetzt auch zu einigen Büchern Rezensionen veröffentlichen und den Anfang wird das Buch The One von Maria Realf machen.


Titel: The One
Autor: Maria Realf
Gerne: Roman / Liebesroman
Preis: 9,99€
Format: Taschenbuch
Verlag & Erscheinungsjahr: Rowohlt, 2017
Seiten: 384
Geschrieben in der Erzählperspektive

Klappentext
Lizzie steht kurz vor der Hochzeit mit dem attraktiven Sportlehrer Josh. Was er nicht weiß: Er ist die zweite große Liebe ihres Lebens. Nach Alex, der Lizzie so übel mitgespielt hat, dass sie nur mit Hilfe ihrer besten Freundin Megan wieder auf die Beine kam. Zehn Jahre ist es her, seit Lizzie zuletzt von Alex gehört hat – und die Vergangenheit ist für sie endgültig abgeschlossen. Aber jetzt, drei Monate vor Lizzies großem Tag, ist Alex wieder da. Er möchte ihr etwas Wichtiges sagen. Lizzie will davon nichts wissen, doch er lässt nicht locker …

Meine Meinung
Wenn ich ehrlich bin, dann fällt mir die Rezension zu diesem Buch etwas schwer. Man wird direkt in die Hochzeitsvorbereitungen von Lizzie hineingeschmissen und man merkte schon direkt dort, dass sie sehr unsicher ist, was die Hochzeit betrifft. Weswegen ich mir auch ziemlich sicher war wie die Geschichte am Ende enden wird und sie somit sehr vorhersehbar war. Jedoch gab es dennoch in der Geschichte paar Punkte mit denen ich nicht gerechnet habe und sie sehr überraschend für mich waren.
Erzählt wird die Geschichte in zwei verschiedenen Zeitebenen. Mal in der Gegenwart und mal in der Vergangenheit (10 Jahre vorher, wo sich Lizzie und Alex kennenlernten). Somit bekommt man Einblicke in die Beziehung von Lizzie+Josh und sowie auch in die Beziehung von Lizzie+Alex damals. Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig zu lesen und somit kann man sich wirklich schnell in die Gefühlslage von Lizzie hineinversetzten. Außerdem lernt man durch die Rückblende Alex kennen und auch wie groß die Liebe zwischen den Beiden war. Da fragt man sich wirklich die ganze Zeit, wieso diese Beziehung denn überhaupt nicht mehr vorhanden war. Darauf gibt die Autorin auch Antworten. Jedoch hält sie diese Antwort geschickt zurück und man kann das Buch nicht aus der Hand legen, weil man die Antwort endlich haben möchte. So ging es mir zumindest.

Wenn ich ehrlich bin konnte ich das ganze Buch über keinen wirklichen Bezug zu Lizzie herstellen. Auch wenn ihre ihre Gefühle irgendwie verstanden habe, war da etwas, dass mir fehlte und das war leider auch noch bei einigen anderen Charakteren. Somit ist bei mir nie der Funken wirklich übergesprungen. 


Mein Fazit
Dieses Buch ist wirklich schnell durchgelesen und an sich gar nicht mal so schlecht für zwischendurch. Mir fehlten einfach ein paar Highlights in der Geschichte - auch wenn da etwa zwei Sachen dabei waren, die mich überrascht haben - hat mir dies nicht ausgereicht. Wenn ich ehrlich bin lese ich auch viel lieber Geschichten in Ich-Persekeptive, da ich mich da viel besser hineinversetzten kann. Dies ist aber kein wichtiger Grund. Mir persönlich hat einfach das gewisse Etwas gefehlt. Weswegen ich auch einfach nicht mit vollem Herzen in der Geschichte war. Ich denke dieses Buch würde vielen gefallen, da es an sich eine wirklich tolle Geschichte hat, aber um es ein letztes Mal zu erwähnen - es ist nicht Meins.


xoxo sabine 💋














Keine Kommentare